Cervantes und die Postmoderne (Matt Kielty, Latif Nasser / Radiolab.org)

La Mancha Screwjob
Radiolab

Die Sendung fängt an mit einer Geschichte über Wrestling und schließt mit Cervantes Don Quijote. Dazwischen geht es über die Grenze zwischen Realität und Fiktion, Meta-Dings und verworrene Ebenen des Realen in Erzählungen (wie in Seinfeld oder Inception) – inklusive mehreren Aha-Momenten:

Das Archiv von Radiolab birgt noch weitere Schätze: The Trust Engineers (Facebook als weltumspannendes Labor für menschliches Verhalten), In The Dust Of This Planet (über Nihilismus und True Detective), Inside „Ouch!“ (über die Subjektivität von Schmerz) usw.

Mach es doch selbst!
Evgeny Morozov (Interview), Der Tagesspiegel

„[D]ie eigentliche Idee von Politik war es mal, Risiken über die Solidargemeinschaft abzufedern und so dem Einzelnen die Angst zu nehmen.“ Morozov fordert immer wieder eine Politisierung der Frage, was mit unseren Daten passiert. Letztes Endes laufen aber seine Überlegungen darauf hinaus, wie man das Ende der Privatsphäre besser organisieren kann. Anders als Peter Schaar, der Privatsphäre als Menschenrecht (Juli 2014) verteidigen will.

Sur le terrain des riches
Jules Naudet, La vie des idées

Soziologiestudenten aus Seine-Saint-Denis unternehmen eine (teilnehmende) Beobachtung des schicken Pariser 8. Arrondissements. Zwei Welten treffen aufeinander.

Ein Ausstieg mit drastischen Folgen
Timo Frasch, FAZ

Politischer Wille reicht nicht, es braucht auch Regierungskunst. Aber in Deutschland werden solche Fälle immerhin parlamentarisch aufgearbeitet. In Luxemburg braucht es dagegen sehr große Skandale (aber auch nicht zu groß), damit es eine Untersuchungskommission gibt.

#EUpickuplines

Sehr, sehr lustig (für EU-Nerds). La Libre bietet einen Überblick. Und wie konnte ich bis Donnerstag brauchen, bis ich den Hashtag entdeckt habe?